Das Prinzip der hunderttausend Augen

Der Sprecher der AfD Fraktion  im Bauausschuss der Reinickendorfer BVV, Günter Mey, reagiert mit Unverständnis auf die von den anderen Parteien getragene Ablehnung des Ersuchens der AfD an das Bezirksamt, die Meldemöglichkeit von Schlaglöchern auf Reinickendorfer Straßen und Fahrradwegen zu verbessern.

Alle Jahre wieder müssen sich die Bürger um Schlaglöcher auf Reinickendorfs Straßen und Wegen herumquälen. Zwar werden die durch die 4 in Reinickendorf im Einsatz befindlichen Straßenbegeher gemeldeten Schäden zügig ausgebessert, aber Tausende von Schlaglöchern bleiben über längere Zeit unerkannt.

Ganze 36 Schäden sind in einem Monat von Reinickendorfer Bürgern gemeldet worden, weil die Möglichkeiten der Meldung unkomfortabel und weitgehend unbekannt sind. Folge ist, dass diese Schäden nicht ausgebessert werden und Autofahrer sowie Radfahrer im Bezirk gefährden.

Mey fordert in diesem Zusammenhang das „Prinzip der hunderttausend Augen“, das dem Bezirk zudem keine Kosten verursachen würde. Es ist letztendlich ein leichtes, durch Anzeigen in kostenlos verteilten Regionalzeitungen die Bürger dazu aufzurufen, Schlaglöcher, die  sie beim täglichen Benutzen von Straßen und Wegen gesehene haben, zu melden.

Mit Erstaunen hat Mey in diesem Zusammenhang die Äußerung des FDP-Vertreters zur Kenntnis nehmen müssen, daß „das Bezirksamt nicht dafür da sei, dem Bürger den PoPo zu wischen“ mit der dieser  begründen wollte, warum das Bezirksamt sich nicht mit dieser Frage beschäftigen sollte. Auch die Argumentation der Vertreter von SPD und Grünen, die mit der Begründung, „der Bezirk habe kein Schadenserfassungs- sondern ein Behebungsproblem“ und deshalb die von der AfD vorgeschlagenen Initiative ablehnten, zeugt in seinen Augen von erheblicher Realitätsferne.

Die AfD Fraktion bleibt bei der festen Überzeugung, daß die aktive Einbeziehung der Reinickendorfer Bevölkerung durch das Bezirksamt eine effektive Maßnahme darstellt, um witterungsbedingte Straßenschäden schnell zu erfassen, eine Prioritätenliste zu erstellen und Schäden punktgenau zu beheben.

Drucken

HERZLICH WILLKOMMEN

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat ist um 19 Uhr Stammtisch-Treffen von Interessenten und Mitgliedern im Restaurant Maestral, Eichborndamm 236, 13437 Berlin. (Telefonische Anfragen unter Tel. 030 / 40 37 56 55) Siehe auch Termine !

UMFRAGE

Soll das Tegeler Hafenfest auf 10 Tage verlängert werden?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende! Vielen Dank!

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Die der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen