Presseerklärung zur Verkehrssituation

 

Presseerklärung zur Verkehrssituation

Anlässlich des pünktlich zum Ferienanfang produzierten Verkehrsinfarkts auf der A100 sowie der schleppend vorangehenden Sanierungsvorhaben an Reinickendorfer Hauptverkehrsstraßen, erklärt der Vorsitzende der AfD Fraktion in der BVV Reinickendorf ROLF WIEDENHAUPT:

 

Die massive Drangsalierung der motorisierten Verkehrsteilnehmer durch die teils absurden Bauzeiten von mehreren Jahren für die Sanierung überschaubarer Straßenabschnitte stellt vor allem für die arbeitende Bevölkerung eine unverhältnismäßige Belastung dar.

Berlin ist auf ein leistungsstarkes Straßennetz angewiesen, dessen Funktion auch bei notwendigen Baumaßnahmen wie im Fall der A100 durch eine effizientere Organisation (Offenhaltung von 2 Fahrspuren) sichergestellt sein muss.

Keine Drangsalierung der motorisierten Verkehrsteilnehmer

Die utopische Wunschvorstellung des Links-Rot-Grünen Senats, die motorisierten Verkehrsteilnehmer durch immer mehr unsinnige Tempo 30 Beschränkungen, ineffiziente Ampelschaltungen und schlecht geplante und umgesetzte Baumaßnahmen zum Umstieg auf Fahrräder oder den ÖPNV zu zwingen, gefährdet die Entwicklung unserer Stadt und beeinträchtigt die Mobilität der Bürger massiv.

Der motorisierte Individual- und Wirtschaftsverkehr ist auch zukünftig in Reinickendorf unverzichtbar und muss daher durch eine effiziente Verkehrslenkung sowie den weiteren Ausbau bisher fehlender Verkehrsinfrastruktur gefördert statt behindert werden. Nur so kann ein Verkehrskollaps in unserem Bezirk nachhaltig verhindert werden.

Keinen Rückbau von Hauptverkehrsstraßen

Verkehrssituation: Baustelle auf der Oranienburger Straße

Verkehrssituation: Baustelle auf der Oranienburger Straße

Die AfD Fraktion setzt sich daher auch weiterhin dafür ein, dass Zustände wie derzeit auf der Oranienburger Straße konsequent bereits im Vorfeld verhindert werden, damit es nicht zu einer Verlangsamung unserer Straßen und einer damit einhergehenden massiven Beeinträchtigung der motorisierten Verkehrsteilnehmer kommt. Einen Rückbau von Hauptverkehrsstraßen und die Benachteiligung des motorisierten Verkehrs lehnen wir strikt ab. Es muss gewährleistet sein, dass alle Verkehrsteilnehmer unabhängig von der Wahl des Verkehrsmittels gleichberechtigt sind und innerhalb einer angemessenen Zeit von A nach B gelangen können.

Drucken

HERZLICH WILLKOMMEN

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat ist um 19 Uhr Stammtisch-Treffen von Interessenten und Mitgliedern im Restaurant Maestral, Eichborndamm 236, 13437 Berlin. (Telefonische Anfragen unter Tel. 030 / 40 37 56 55) Siehe auch Termine !

UMFRAGE

Sind Sie der Ansicht, dass das Bezirksamt genug gegen die Rattenplage unternimmt?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende! Vielen Dank!

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Die der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen